Schoepper Ursa

"Alle meine Kunstwerke sind experimentelle Fotokunstwerke; das bedeutet, sie werden alle aus selbstgefertigten Fotografien entwickelt. Das ist das Besondere meiner Arbeit, eine Fotografie als Lichtbild und Datenbild mit all ihren Möglichkeiten zu betrachten. Sie fallen manchmal konstruktiv aus, manchmal malerisch, obwohl diese auch konzeptionell, konstruktiv entwickelt wurden."

Die Künstlerin Ursa Schöpper hat ein Staatsexamen in Naturwissenschaften und begann nach einer Lehrtätigkeit eine neue Hochschulausbildung, das Studium Kulturmanagement mit den Schwerpunkten Bildende Kunst und Neue Medien bei Prof. Dr. Eckart Pankoke, Prof. Dr. Ulrich Krempel, Prof. Dr. Michael Bockemühl. Sie schloss mit einem Hochschulexamen ab.

Es folgten Konzeptionen und Realisierungen verschiedener Projekte im Bereich der kulturellen Bildungssysteme als Kulturmanagerin. Sie erhielt in diesem Zusammenhang den Medienförderpreis Nordrhein-Westfalen für ihr Museum der abwesenden Bilder, eine Konzeption und Realisierung als soziales Netzwerk 2001.


Seit 2003 arbeitet sie als experimentelle Künstlerin im Bereich der experimentellen Fine Art Fotografie und erhielt inzwischen eine Vielzahl an Auszeichnungen.

Die Kunstwerke Ursa Schoeppers befinden sich in interessanten Sammlungen, beispielsweise im European Art Museum Frederiksvaerk, Dänemark, dem Museo Civico Giovanni Fattori ex Granai de Villa Mimbelli and Fortezza Vecchia, Livorno, oder dem Helmholtz Zentrum für Materialien und Energie Berlin, Berlin-Wannsee und Berlin Adlershof.


Ehrungen (Auszug 2018 - heute):

2022 

•    Nomination Art for Peace Award 2022, International Cultural Management, Barcelona

•    THE VOICES OF TOMORROW ART AWARD, by Contemporary Art Curator Magazine

•    WAA WOMAN ART AWARD 2022, MUSA International, Italy 

•    Contemporary Expressions Award 2022, Contemporary Art Station, Baecelona, Nomination 

•    Worldwide Artist Award by FIABCN, Barcelona, Nomination

2021 

•    Awarded with "HERMES, the Messenger of Gods", Accademia ”Italia in Arte nel Mondo”  

Associazione Culturale, Brindisi

•    Verleihung Title NUNTIUS ARTIS, von der Accademia ”Italia in Arte nel Mondo” Associazione Culturale, Brindisi

•    6. INTERNATIONALE ANDRE EVARD PREIS, Nominierung

•    Awarded with the prestigious Power of Creativity Art PrizeI, Contemporary Art Curator Magazine

•    NEW ERA AWARD Contemporary Art Station, London

•    AWARDED WITH THE COLLECTOR'S VISION INTERNATIONAL ART AWARD, Contemporary Art Curator Magazine

•    PALM ART AWARD 2021 ArtDomain, Julika Götte

2020 

•    KUNSTWERK DES MONATS BEI ARTSY

•    CERTIFICATE of EXCELLENCE, KOOKOS ART AWARD 2020, GALLERIA KOOKOS, HELSINKI

•    WAA WOMAN ART AWARD 2020 with Official Certificate of Participation UNESCO

•    HONORABLE MENTION FOR EXCELLENT ART, GREY CUBE GALLERY, USA

•    KANDINSKIJ AWARD M.A.D.S.GALLERIA MILANO

•    SHINE LANDSCAPE AWARD M.A.D.S.Galeria Milano

•    DIPLOMA HONORIFICUS,M.A.D.S. Galeria Milano

2019

•    PALM ART AWARD 1. Preis, Art Domain Group, Germany

•    “We have decided to grant you the honorary title of MASTER AND EMERITUS MEMBER AND HONORARY SUPPORTER of the Italien Academy of Arts in the World Cultural Association", Accademia Italia in Arte nel Mondo, Associazione Culturale, Brindisi

•    Awarded with the Prize of the High Recognition of Art Salento Event of Contemporary Art 2019, Accademia Italia in Arte Nel Mondo Associazione Culturale, Brindisi

•    Awarded with the MAGISTER ARTIUM of the Accademia "Italia in Arte nel Mondo" Associazione Culturale, Brindisi / Lecce

•    Awarded with the WAA Womens Art Award, MUSA International Art Space, Venedig

•    MAD Critics Award ,Exhibition, Milano

•    Represented by Contemporary Art Station London at the Shibuya Station Exhibition Tokio

2018

•    Palm Award, Special Prize Photography 2018

•    Nominierung für den 5. Internationalen André Evard-Preis, Kunsthalle Messmer, Riegel a.K.

•    Artist of the Year Award, selected as a TOP 100 artist for remarkable aesthetic, technical and creative standard of my work, Circle Foundation for the Arts, Lyon

Für Detailinfos bitte die Bilder einzeln anklicken!