Gejko Ivan

"Meine Arbeiten sind ein Versuch der Visualisierung eigener Gedankenabläufe, Gefühle und Betrachtungen mit Hilfe verschiedener Symbole, Andeutungen, Assoziationen und Metaphern durch Aufbau einer Spiegelung der Realität in einer Art erzählerischer Auseinandersetzung, die sich zu einer bildnerischer Sprache entwickelt und dabei eine Dramaturgie erzeugt..."

Geb. 1975 in Rudny (ehemalige UdSSR)
lebt und arbeitet seit 2010 als freischaffender Künstler in Hamburg


Werdegang:

1982-2002 Mittelschule, Ausbildung, Wehrdienst, Arbeitstätigkeit

1996 Umzug nach Deutschland, Bielefeld

2002-2005 Westfalen-Kolleg, Bielefeld

2006-2010 Studium der Illustration an der HAW Hamburg

2010 Diplomarbeit "Die Sprache der Symbolik in der Malerei" ("Die Zwölf" Bilderreihe)


Ausstellungen (Auszug):

2019 KUBOSHOW, Kunstmesse, Herne

2019 ARTMUC, München, Kunstmesse

2019 KUNST/MITTE, Magdeburg, Kunstmesse

2019 ARTMUC, München, Kunstmesse

2018 Leipzig ART FAIR, Kunstmesse

2018 KUBOSHOW, Kunstmesse, Herne

2018 KUNST/MITTE, Kunstmesse; Magdeburg

2018 Retrospektive, Leipzig

2017 Leipzig ART FAIR, Kunstmesse

2017 KUBOSHOW, Kunstmesse, Herne

2016 Leipzig ART FAIR, Kunstmesse

2015 Nicht die Selbe, nicht der Selbe, Wiesbaden (E)

2014 KUBOSHOW, Kunstmesse für junge Kunst; Herne

2014 ART.FAIR, Köln

2014 Spiegelung II, Hamburg (E)

2014 Spiegelung I, Hamburg (E)

2013 ART.FAIR, Köln

2013 Wege zum Wesentlichen, Wiesbaden (E)

2013 Atemluftverkäufer, Hamburg (E)

2012 ART.FAIR, Köln

2012 KUBOSHOW, Kunstmesse für junge Kunst, Herne

2012 Schwarz/Weiss, Wiesbaden (E)

2012 Das Innere, Hamburg (E)

2011 Kunsttage Detmold

2011 Kärntnisches, Wien

2011 wAhnSinN, Hamburg

2010 Illusion der Intelligenz, Hamburg

2010 apocalypse- no, armageddon- no, Hamburg

2009 Die lange Nacht der Museen, Villach, Österreich

2009 6. Norddeutsche Handpressenmesse, MdA, Hamburg


Ehrungen:

2017 erhielt Ivan Gejko den Kunstsonderpreis Umschlagplatz Coburg

Für Detailinfos bitte die Bilder einzeln anklicken!