Denkstahl

"Aufgabe der Kunst ist es, der Ignoranz keine Chance zu lassen!"

DENKSTAHL. Der Name ist Programm.

Urban. Natural born. Eine Mischung aus Street Art und Strassenphilosophie. Natürlich rebellisch. Kontrastreich symbolisch. Im künstlerischen Dialog mit anderen Denkern, Dichtern und Philosophen. DENKSTAHL zitiert, lobpreist und kritisiert. Er polarisiert und provoziert. In seiner Poesie, seinen Songtexten und seinen Bildern. In seinen Porträts lässt er Gesichter und Geschichten aufleuchten.


Künstlerischer Ansatz:

Aufgewachsen im Frankfurter Milieu, stets begleitet von den Themen Ungerechtigkeit, Gesellschaft, System, Rebellion. Seit drei Jahrzehnten künstlerisch tätig in verschiedenen Bereichen, u.a. Schreiben, Dichten, Malerei und visuelle Kommunikation.


DENKSTAHL bringt existentielle und gesellschaftskritische Themen in Wort und Bild zum Ausdruck. Die philosophische und symbolsprachliche Ausdrucksweise des Denkers spiegelt sich in seinen Bildern, Bildtiteln und Gedichten wider. Verdrängung und Ausgrenzung des vermeintlich Schlechten vernebeln die Sicht auf das Ganze, und ersticken vor allem die Möglichkeit etwas zu ändern. Es sind die Gegensätze und die Paradoxa, die das Leben so intensiv und unergründlich machen. Sich der ganzen Palette zu öffnen, das Gegensätzliche zu vereinen – dazu lädt seine Kunst ein.


Die Möglichkeit der Desillusionierung in einer schönen bunten Scheinwelt – Die Ironie, die Wortspielerei. Der Einsatz von archaischen Symbolen und modernen Logos. Klarheit, Prägnanz, unmissverständliche Aussage. Die unliebsamen und tiefgreifenden Themen des Menschseins farbenprächtig dargestellt – Den Kontrast zur thematischen Tiefe bildet das Material der Kunstwerke; modernste Drucktechnik und Hochglanz-Veredelung stehen als Synonyme für „die schöne bunte Scheinwelt“.


DIGIT-AL STREETART:

Digital Art meets Street Art – Seit 2000 inspiriert durch die zeitgenössische Strömung Street Art und die Möglichkeiten der digitalen Kunstform sowie deren Überleitung zu Urban Art.


Ausstellungen (Auszug):

1997 ANFANG – Acrylmalerei, Galerie Passepartout, Obertshausen

1999 FARBWERKE-HÖCHST-SONDERBAR – Acrylmalerei, Hoechst Versicherungs AG, Frankfurt

2018

•    Gruppenausstellung DER ZUFRIEDENE SKLAVE (Initiiert v. Erik Anders, Lichtraum eins, Wien)

•    Im Oosten, Frankfurt

•    Bei THE ARTS auf der Frankfurter Buchmesse

•    Discovery Art Fair Frankfurt, Galerie AM PARK

•    Gruppenausstellung URBAN ART EDITION 2018, Urbanshit Gallery, Hamburg

2019 Gruppenausstellung URBAN ART EDITION 2019, Urbanshit Gallery, Hamburg

2019/2020 ARTEG Kunstgalerie, Tegernsee

2020/2021 Gruppenausstellung ART & FLY, kuratiert von Adriana Art Gallery, Ibiza Private Jet Terminal

2021 Gruppenausstellung DER ZUFRIEDENE SKLAVE, kuratiert von Erik Anders, Städtisches Museum, Imatra/Finnland

Für Detailinfos bitte die Bilder einzeln anklicken!